schneller Versand
Sicheres Einkaufen
24Std. Einkaufen
Beratung
 

Schwefelnitrat Reductor

Schwefelnitratreductor

Im Schwefelnitratreductor SN Blue wird das Aquarienwasser unter Sauerstoffabschluss behandelt. Bei Abwesenheit von Sauerstoff sind viele Bakterien in der Lage, Nitrat als Ersatz von Sauerstoff zum Atmen zu nutzen. Der Sauerstoff wird zur Atmung genutzt, der Stickstoff ins Wasser ausgeschieden. Stickstoffgas (N2) ist ein natürlicher Bestandteil der Luft und völlig unschädlich. Beim Nitratabbau handelt es sich somit um einen reinen Atemvorgang. Zusätzlich benötigen die Bakterien genauso wie andere Lebewesen Nahrung. Aus diesem Grunde müssen die nitratabbauenden Bakterien gefüttert werden. Dazu dienen die Schwefelperlen, die gleichzeitig als Siedlungssubstrat genutzt werden. Als Abfallprodukt entsteht Schwefelsäure. Um diese zu neutralisieren, enthält der Schwefelnitratreductor Calciumcarbonat (Aqua Medic Hydrocarbonat, grob). Die entstehende Schwefelsäure wird in Calciumsulfat umgewandelt, das sich im Laufe der Zeit im Wasser anreichert. Im Meerwasser sind Calciumwerte bis 800 mg/l möglich. Gleichzeitig sinkt die Karbonathärte auf sehr niedrige Werte ab. Aus diesem Grunde muss die Karbonathärte regelmäßig gemessen werden. Mit einem Karbonatpuffer zum Beispiel Reef Life Calcium Buffer lässt sich die verbrauchte Karbonathärte ergänzen. Dennoch bleibt ein regelmäßiger Wasserwechsel notwendig, um die Konzentrationen von Sulfat und Calcium im richtigen Bereich zu halten. Im Süßwasser wird durch den Schwefelnitratreductor die Gesamthärte laufend erhöht. Würde man das Gerät ohne Calciumcarbonat betreiben, hätte das ein Absinken der Karbonathärte und des pHWertes zur Folge. Der Durchfluss durch den Schwefelnitratreductor SN Blue geschieht äußerst langsam. Dies unterscheidet ihn von herkömmlichen Aquarienfiltern, in denen das Wasser meist einmal pro Stunde oder noch öfter gefiltert wird.
Der Schwefelnitratfilter SN Blue wird von oben mit Aquarienwasser beschickt. Die Durchflussrate sollte so bemessen sein, dass das abfließende Wasser weitestgehend nitrit- und nitratfrei ist. Als Richtwert kann man von ca. 0,5 l/h ausgehen. Mittels einer Dosierpumpe und einer Zeitschaltuhr kann der Durchfluss exakt geregelt werden. Wird der Kalkreaktor im Bypass angeschlossen, erfolgt die Regulierung des Durchflusses von Hand. Die Umwälzpumpe im Deckel des Kalkreaktors wälzt das Wasser intern um. Der Ablauf befindet sich im Reaktordeckel. Von dort fließt das Wasser in das Aquarium oder das Filterbecken zurück.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.