schneller Versand
Sicheres Einkaufen
24Std. Einkaufen
Beratung
 

Koiteich die Wohlfühloase für Koi aller Art

Was in früheren Zeiten nur Adligen aufgrund ihres finanziellen Wohlstands vorbehalten war, hat sich im Laufe der Zeit zu einem wahren Boom entwickelt - nämlich die Haltung von Kois aller Art im eigenen Koiteich. Das Zuhause dieser wunderschönen und einzigartigen Karpfenart ziert inzwischen viele heimische Gärten. Besonders für Gärten im japanischen Design zählt ein Koiteich als absolute Krönung. Einen Koiteich anlegen ist hierbei nicht das eigentliche Problem, denn wenn man als Koiliebhaber bestimmte Anforderungen berücksichtigt, wird man mit langer Lebensdauer und einem wunderschönen Ambiente belohnt. Zusätzlich gibt es Koiteich Dekoration in Hülle und Fülle, durch die die Schönheit eines Koiteiches noch maßgeblich unterstrichen wird. Zum Beispiel werden diverse Luftausströmer, die zur Belüftung des Wassers eingesetzt werden sollten, als dekorative Steine, Kugeln oder auch Figuren.

Koiteich anlegen - so gelingt das Vorhaben garantiert

Natürlich sind die Koiteich Kosten zunächst recht hoch. Zum einen sind Kois sehr wertvolle Fische, deren Kaufpreis je nach Art unterschiedlich, aber in jedem Fall nicht gerade niedrig gestaffelt ist. Zum anderen gilt es, genau aus dem oben genannten Grund, besonderen Wert auf eine artgerechte Haltung zu legen, damit die Gesundheit der Kois beständig und aufrecht erhalten bleibt.

Damit der Koiteichbau auch wirklich gelingt, sollte man für sich vorab ein paar wichtige Punkte klären:

Die richtige Lage vom Koiteich

Es ist von großer Bedeutung, die richtige Lage zum Koiteich bauen auszusuchen. In Japan reichen die Koiteiche teilweise bis in die Häuser hinein, denn das Beobachten der Tiere und der Flair eines Koiteiches gehören zum größten Vergnügen der Besitzer. Weiterhin haben sich daraus viele Vorteile ergeben, die von einem wärmeren Bereich für die Koi bis hin zur leichten Pflege auch bei schlechtem Wetter reichen. Auch werden die natürlichen Feinde der Koi ferngehalten, wobei sich hier eine Koiteich Abdeckung oder auch ein Koiteich Elektrozaun als hilfreich erweist. Wem dies aber nicht möglich ist, da ein derartiges Vorhaben mit hohen Kosten und Aufwand verbunden ist, sollte man sich wenigstens für einen Platz dicht am Haus entscheiden, idealerweise zum Beispiel direkt an einer vorhandenen Terrasse. In dieser Lage werden Bereiche des Koiteiches durch das Haus optimal beschattet, denn Koi benötigen sowohl sonnige als auch schattige Plätze.

Koiteich Aufbau - wie groß, wie tief, wieviel Volumen

Koi wachsen extrem schnell, eine Länge von ca. 80 cm und mehr ist keine Seltenheit. Außerdem erreichen Koi ein überaus stattliches Alter, und zwar können sie bis zu 50 Jahre alt werden. Aufgrund ihres schnellen Wachstums und der Größe benötigen Koi deshalb folglich auch viel Platz. Das Gesamtvolumen des Koiteiches richtet sich nach der Anzahl der Fische. Koi sollte man übrigens nie einzeln halten, als idealer Fischbesatz sprechen Experten von mindestens 5 Koi für einen Teich. Als Faustformel dient hier folgendes: Pro Koi sollte ein Minimum von ca. 5.000 Litern Wasser herangezogen werden, pro weiteren Koi mindestens weitere 1.000 Liter. Grundsätzlich gilt hier: je größer, umso besser für die Tiere. Eine eher längliche Form des Koiteiches wird von Experten als ideal eingestuft sowie eine Beispielgröße von ca. 6 x 3 Metern mit einer Koiteich Tiefe von 2 Metern, damit die Koi auch artgereicht überwintern können. Ein besonderes Augenmerk sollte ebenso auf der Koiteich Verrohrung liegen, damit man sich unangenehme Überraschungen erspart. In der Umsetzung eines Koiteich Beckens ist es wichtig, den vorhandenen Untergrund zu berücksichtigen bzw. vorab zu überprüfen. Bei einem recht festen Untergrund, Lehm und/oder Ton, reicht es aus, eine stabile Teichfolie mit einer Stärke von mindestens einem Millimeter zu wählen, die aber zwingend ohne Faltenbildung verlegt werden sollte. Somit vermeidet man unangenehme Ansammlungen von Schmutz und - ganz wichtig - von Keimen. Optimal ist es, sich für einen Koiteich aus Beton zu entscheiden. Damit ist die notwendige Stabiltät garantiert. Im Handel wird aber auch ein Koiteich komplett in einem Set angeboten mit allem Zubehör.

Einen Koiteich mit Pflanzen oder einen Koiteich ohne Pflanzen, das ist hier die Frage

Hinsichtlich der Frage, sich für einen Koiteich mit Pflanzen oder für einen Koiteich ohne Pflanzen zu entscheiden, spalten sich die Meinungen der Koi-Liebhaber. Die meisten Koiteiche werden ohne Pflanzenbewuchs gebaut. Schließlich ist es weitläufig bekannt, dass Koi nicht nur gerne buddeln, sondern vor allem die Pflanzen unter Umständen anknabbern bzw. auffressen. Damit liegt es klar auf der Hand, dass einerseits die Koi gesundheitliche Schäden erleiden können, und andererseits, dass der Koiteichhalter nicht lange Freude an dem Grün hat. Ebenso weiß jeder Teichbesitzer, dass Pflanzen für die Sauerstoffproduktion verantwortlich sind, das Wasser somit mit Sauerstoff versorgen. Hier gibt es den einen oder anderen interessanten Tipp: Wer absolut nicht auf Pflanzen verzichten will, kann zum Schutz der Tiere und Pflanzen den Pflanzenbereich separieren. Damit sind die Sauerstoffaufbereitung und die Aufrechterhaltung eines harmonischen Gleichgewichtes des Wassers gewährleistet. Immer beliebter werden aber auch sogenannte Pflanzeninseln, die auf der Oberfläche des Wassers schwimmen und dadurch für die Koi nicht zu erreichen sind. Es gibt natürlich auch Pflanzen, die nicht auf dem Speiseplan der Koi stehen, wie zum Beispiel die gelbe Seerose oder Rohrkolben. Und zu guter Letzt verschafft ein hochwertiger und leistungsstarker Filter Abhilfe, der zuverlässig die Aufgaben der Pflanzen übernimmt.

Koiteich Beleuchtung, Koiteich Heizung - die wichtigste Ausrüstung für einen gelungenen Koiteichbau im Überblick

Das „A“ und „O“ für einen gesunden Koiteich ist die richtige Technik, wie Filter, Heizung, Koiteich Beleuchtung und vieles mehr.

Den Koiteich heizen stellt die Anschaffung einer optimalen Koiteichheizung voran. Obwohl Koi zu den Kaltwasserfischen gehören, bevorzugen sie eine Durchschnittstemperatur von ca. 23 bis 25 °C. In vielen Regionen werden diese Temperaturen aber auf natürlichem Wege lediglich in einem Monat erreicht, in den verbleibenden Monaten bestehen im Schnitt vielfach Temperaturen unter oder höchstens bis 18 °C. Werden Koi für einen längeren oder dauerhaften Zeitraum unter nicht idealen Temperaturbedingungen gehalten, können die Fische krank, instabil werden oder im schlimmsten Falle sterben. So zeigt es sich, dass man als Koiteichhalter zunächst einen vielleicht höheren Preis für eine leistungsstarke Heizung zahlen muss, die Kosten zur Behandlung der kranken Tiere aber bei Weitem unterschreitet. Eine fachgerechte Isolierung des Teichbeckens ist hier sicherlich eine große Unterstützung.

Koiteichfilter - das Herzstück eines Koiteiches

Für die Haltung von Koi steht die Qualität des Wassers an erster Stelle. Um im Koiteich klares Wasser im Gleichgewicht zu halten, sollte beim Kauf eines Koiteichfilters auf dessen Leistung und Hochwertigkeit geachtet werden. Ein ebenso leistungsstarker Koiteich Vorfilter versteht sich von selbst. Ein Koiteich mit Schwerkraftfilter, auch als Skimmer bezeichnet, auszurüsten, hat sich in der Vergangenheit bestens bewährt. Das Angebot an Koiteich Filtervlies für fast alle Filtermodell Art ist immens groß. Dabei sollte auf das richtige Vlies für den Filter geachtet werden, denn ansonsten besteht die Gefahr einer unzureichenden Filtrierung, folglich ein zu hoher Verbrauch und somit unnötige Kosten. Mit einer entsprechenden Koiteichpumpe gehört im Koiteich trübes Wasser der Vergangenheit an. Auch hier gilt es zu beachten, dass die Leistungskraft der Pumpe der Größe und des Volumens des Koiteiches entspricht.

Koiteich Parasiten

Wie in jedem anderen Bereich, der mit der Haltung von Tieren zusammenhängt, besteht die Gefahr, den Teich bzw. die Koi mit Koiteich Parasiten zu infizieren. Unter anderem zählen im Koiteich Fadenalgen zu einem der gefürchtetsten Parasiten. Sie wachsen schnell, unter beinahe allen möglichen Bedingungen, verstopfen aber vor allem Bodenabläufe, Pumpen und Filter. So mancher Koiteichbesitzer wurde dadurch schon an den Rande der Verzweiflung getrieben. Dabei stehen wertvolle Tipps zur Koiteich Algenbekämpfung zur Verfügung. Von Giftprodukten wird hier aber abgeraten. Man muss das Übel im wahrsten Sinne des Wortes bei der Wurzel packen, nämlich die Wurzeln der Fadenalgen komplett herausziehen. Weitere Maßnahmen, wie Nährstoffreduzierung durch den Einsatz von Bakterien oder Stoffen, aber auch von aktivem Sauerstoff sind nützlich und schützen die Gesundheit der Koi.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.